Skip to main content

Produktbeschreibung, Materialien

  • Sterilprobenahmeventil DN 6, alle Teile in Edelstahl, 
  • produkt-berührende Teile in 1.4404, 
  • die restlichen Teile in 1.4301, 
  • die Oberflächen sind elektropoliert;
  • Membranwerkstoffe in EPDM, Viton, Silikon, EPDM/PTFE oder Viton/PTFE beschichtet; 
  • für flüssige Medien in der Lebensmittel-, Pharma- und Brauereibranche, in der Getränkeindustrie, in Molkereibetrieben und in der Wasseraufbereitung;
  • einfache Bedienung, Reinigung und Wartung;
  • Die Membrandichtung trennt (isoliert) den produktberührenden Teil voll und ganz von den mechanischen Teilen des Ventils. 
  • Ausführung

    Das PEMS II besteht aus Gehäuse, Ventileinsatz und einer sphärisch gelagerten Membrandichtung. Die Standardvariante wird eingangsseitig mit Anschweißende und ausgangseitig mit einer glatten Rohrtülle geliefert. Weitere Varianten für Ein- und Ausgang entnehmen Sie bitte der Variantenübersicht weiter unten. Das Gehäuse ist auch als Rohr- oder Tankeinbauvariante lieferbar. Zudem gibt es Varianten mit zwei Ausgängen für Dampf- oder Flüssigsterilisation.

    Weitere Sonderausführungen sind möglich, z.B.

    • Eingang: Neumo BioConnect Verschlussclamp mit Vorsprung Form V DN 25
    • Eingang: Varivent-Blinddeckel Typ N, DN50/40, 221-144.02 
    • Eingang: Clamp Ø 64 DIN 32676
    • Ausgang: Rohrtülle DN 6 mit Spülanschluss
    • Ausgang: R 3/8"  DIN ISO 228-1 mit Rändel-Blindkappe, Knopf, Haltekette und Dichtscheibe in EPDM
    • Ausgang: Luer Kegel männlich DIN 13090 (90° nach unten gebogen)
    • Ausgang: gerader Rohrabgang erweitert von Ø 8x1 auf Ø 12x2
  • Funktionsprinzip

    Durch Drehen der Kontrollschraube nach links löst sich die Membran von ihrem Sitz. Das Ventil öffnet sich, so dass die Flüssigkeit durch das Ausgangsrohr fließen kann. Zum Schließen wird die Kontrollschraube in die Gegenrichtung gedreht. Nach dem Schließen entleert sich das Ventil totraumfrei.

  • Reinigung und Wartung

    Das Ventil kann flamm-, dampf- oder flüssigkeitssterilisiert werden. Die Wartung des Ventils lässt sich schnell und einfach vornehmen. Dazu ist kein Werkzeug nötig: Durch Herausschrauben des gerändelten Ventileinsatzes bekommt man direkten Zugang zur Membrandichtung, die sehr einfach von Hand ausgetauscht werden kann. 

  • Dokumentation

    Zur Dokumentation erhalten Sie auf Wunsch die folgenden Unterlagen:

    • Werkszeugnisse EN 10204 2.1, EN 10204 2.2 und EN 10204 3.1; 
    • Membrane mit FDA- und KTW-Zulassung;
    • CE-Konformitätserklärung, Bedienungsanleitung, Ersatzteilliste und Datenblatt;
    • Beschriftung mit Seriennummer möglich.