Skip to main content

Anwendungsgebiete Additive Manufacturing liefert passende Lösungen

Ob Einzelstück oder Serienteile, ob einfache Formen, individualisierte Bauteile oder komplexe Konstruktionen: Die Lasersintertechnologie ermöglicht es, einsatzfertige Komponenten für jedwede Branche herzustellen. Längst sind es nicht nur Prototypen, die sich mit Lasersintern schnell und detailgetreu herstellen lassen. Die Flexibilität des auf Lasersintern basierenden Rapid Manufacturing – auch als e-Manufacturing bezeichnet – ermöglicht es, einsatzfertige Teile in beliebigen Stückzahlen wirtschaftlich herzustellen: von Stückzahl eins bis 1000 und mehr. Auch bei schwer vorhersagbaren Lebenszyklen der Produkte oder beim Nachbau nicht mehr produzierter Ersatzteile (spare parts on demand) lohnt sich das werkzeuglose Fertigungsverfahren. Denn die Kosten für teure Formen oder Werkzeuge entfallen. Zudem unterstützt das Additive Manufacturing den Time-to-market-Gedanken, indem selbst nach der Produkteinführung problemlos Änderungen vorgenommen werden können.

Der Komplexität der Konstruktion sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob einfaches Gehäuse, kleine Kunststoffteile mit unterschiedlichen Funktionen oder komplexe Teile, die mehrere Funktionen in sich vereinigen: Das generative bzw. additive Fertigungsverfahren bietet sich als Lösung an – für alle Branchen.